Staffeleien


Acrylbilder werden meist auf Leinwand gemalt. Besonders bei Verwendung von Strukturpasten kann ein großes Bild auf Leinwand durchaus auch einiges an Gewicht aufbringen. Man kann natürlich auch einen solchen großen Malgrund irgendwo auf einer Unterlage gegen die Wand oder andere geeignete Bereich lehnen oder abstützen, aber der beste Weg ist imnmer noch die Verwendung einer Staffelei. Man kann die Höhe sehr einfach und stabil einstellen und kann durch die fast senkrechte Lage des Bildes sehr komfortabel malen. Außerdem kann man die Farbwirkung und duie Detailarbeit so viel besser beurteilen. Eine Staffelei erleichtert die Arbeit witrklich erheblich und es wird wohl kaum einen ernsthaften Maler geben, der keine Staffelei sein eigen nennt. In der Regel hat man ohnehin mehr als eine Staffelei, besonders auch dann, wenn man diese noch auf Reisen oder Naturgänge mitnimmt.

Für das Malen auf Keilrahmen bzw. Leinwänden eignen sich vor allem Atelierstaffeleien aus Holz. Diese Staffeleien gibt es im Handel in unterschiedlichen Ausführungen und Preisklassen. Eine Atelierstaffelei sollte von Haus aus schon eine sehr gute Standfestigkeit und Stabilität aufweisen. Man sollte diese aber vor dem Kauf auf jeden Fall begutachten, da gerade bei den preiswerten Versionen beim Hersteller durchaus an den falschen Punkten gespart worden sein könnte.

Feldstaffeleien sind meist weniger standfest, da hier an Gewicht und damit auch Festigkeit gespart wird. Für das Malen im Freien sind solche Feldstaffeleien natürlich zu empfehlen, es sei denn man malt ohnehin nur im Garten vor dem eigenen Haus.


Die Wahl einer Staffelei hängt hauptsächlich davon ab, wo man hauptsächlich malt und auch welche Größen an Leinwänden man üblicherweise bemalt.

Wie bereits erwähnt, man unterscheidet hauptsächlich zwischen tragbaren Staffeleien und Atelierstaffeleien. Eine kleine Variante für den Hausgebrauch kann durchaus auch eine Tischstaffelei sein.Diese eignen sich für kleinere Formate an Leinwänden oder auch Malpappen. Sehr preiswerte Tischstaffeleien werden auch oft zu Präsentationszwecken benutzt, bei denen man in Ausstellungen oder Ladengeschäften die kleineren Werke professionell vorstellen möchte.

Hier ist noch eine kurze Übersicht der Eigenschaft der drei Grundvarianten von Staffeleien.

 

Tischstaffeleien

Der Name beiinhaltet es bereits: Tischstaffeleien werden üblicherweise auf einen Tisch oder ähnliche Unterlage in Arbeitshöhe gestellt. Dadurch hat eine Tischstaffelei sehr kurze Beine. Geeignet sind diese eher kleinen Staffeleien für kleinere Formate des Malgrunds bis vielleicht etwa 50 Zentimeter Kantenlänge. Sie sind meist leicht, auch preiswerter als ihre größeren Kollegen, aber in der Regel nur zum Malen in Innenräumen konzepiert.



468x60 Staffeleien

 

Atelier-und Akademiestaffeleien

Diese Staffeleien für den Gebrauch in Atelier oder Haus sind ganz bewusst mit stabilen und schweren Gestellen ausgestattet. Sie können auch sehr große Formate aufnehmen, die auch mal ein paar Kilo mehr auf die Waage bringen. Diese Standfestigkeit hat natürlich ihren Preis, der sich nicht nur am Geldbeutel bemerkbar macht, sondern gerade auch im Gewicht. Somit sind solche Staffeleien, die auch nicht umsonst oft Studiostaffeleien genannt werden, für den mobilen Einsatz kaum geeignet. Für den Transport von einem Einsatzort zum nächsten ist da dann schon meist ein Auto von Nöten.

Man sollte sich vor dem Kauf mit den Daten wie maximale Arbeitshöhe, mögliche Formate, aber auch der Einfachheit der Verstellmöglichkeiten vertraut machen. Besonders groß gewachsene Maler möchten natürlich auch nicht in der Hocke arbeiten.

 

Feldstaffeleien

Feldstaffeleien sind für Arbeiten in der freien Natur bzw. für Künstler gedacht, die auch auf Kurzreisen nicht auf ihre Staffelei im Gepäck verzichten möchten. Die meisten Feldstaffeleien erlauben die Nutzung von Formaten bis zu etwa einem Meter Kantenlänge. Eine gute Feldstaffelei erlaubt die individuelle Einstellung der Höhe der einzelnen Beine, um Bodenunebenheiten bzw. Hanglagen auszugleichen. Gleichzeitig sollte sie möglichst leicht sein und auf kleine Staumaße zerlegbar sein. Immerhin wird man sie oft im Gepäck tragen müssen, da man selten an die wirklich romantsichen Orte zum Malen mit dem Auto kommt. Die Stabilität einer Atelierstaffelei wird man mit diesen tragbaren Varianten nie erreichen, aber die Unterschiede zwischen den verschiedenen Feldvarianten sind durchaus auch groß. Daher lohnt sich auf jeden ein Vergleich im Vorfeld des Kaufs und das Lesen von Rezensionen von Anwendern ist hier besonders empfehlenswert.

Malen mit einer Staffelei in angenehmer Arbeitshöhe