Airbrush – Werkzeuge und Grundlagen


Airbrush – Technische Grundlagen und Werkzeuge

Das Airbrushen ist keine einfache Geschichte. Zur Umsetzung einer künstlerischen Idee ist neben Kreativität natürlich auch ein gewisses technisches Verständnis für die benötigten Werkzeuge und die verwendeten Farben notwendig.

Die Werkzeuge und Hilfsmittel

Der Arbeitsplatz

Fangen wir einfach mal bei dem Arbeitsplatz an. Für Arbeiten mit Airbrush sollten bestimmte Grundbedingungen erfüllt sein. Um Beeinträchtigungen der Gesundheit, sei es an der Lunge, den Augen oder der Haut zu vermeiden, müssen einige Grundsätze beachtet werden. Dabei spielt auch die Menge und Größenordnung der Arbeiten nur eine nebensächliche Rolle. Bei Arbeiten mit Druckluft und versprühter Farbe gelten einfach Sicherheitsstandards, egal ob man eine Spraydose oder Airbrush verwendet.

Man neigt oft dazu, kleinere Arbeiten einfach mal schnell auf dem Tisch in der Stube oder im Jugendzimmer zu machen. Aber spätestens wenn man dann die Airbrush-Farbe auf den umliegenden Möbeln oder Gardinen wiederfindet und nicht gereinigt bekommt wird man seinen Fehler erkennen.

Über ausreichend Licht und bequeme Arbeitsmöglichkeiten, wie geeignete Staffeleien oder Tische, muss man sicher nicht reden. Ob eine horizontale oder vertikale Anordnung des Bildhintergrunds bei Airbrush-Arbeiten sinnvoller sind bleibt dagegen schon fast dem Geschmack und Arbeitsweisen der Künstler und Bastler überlassen. Allerdings wird bei Verwendung großer Spritzpistolen mit aufgesetztem obenliegendem Farbbehälter fast nur eine Arbeit mit senkrechter Hintergrundanordnung möglich sein

In erster Linie sollte der Arbeitsraum gut belüftet sein. Kellerräume sind nur dann geeignet, wenn in irgendeiner Form eine geeignete und ausreichende Durchlüftung gewährleistet werden kann.






Staub-und Atemschutzmasken

Auch mit ausreichender Belüftung ist es ratsam, bei Arbeiten mit Airbrush wenigstens eine einfache Atemschutzmaske zu benutzen. Der Sprühnebel der Farbe kann sonst schnell eingeatmet werden und zu Schäden der Lunge führen. Diese Maske sollte Mund und Nase bedecken. Einfache Masken sollten nach 20 – 25 Stunden Nutzdauer ausgetauscht werden. Etwas bessere, aber auch teurere Exemplare, haben austauschbare Filter.

Es ist zu empfehlen, dass man nach Beendigung der Airbrush-Arbeiten noch ein paar Minuten wartet, bis sich die kleinen Partikel der Farbe aus der Luft abgesetzt haben oder abgesaugt sind, ehe man die Maske absetzt.

Der Bildgrund für Airbrush-Techniken

Bei Airbrush gelten für den Untergrund ähnliche Bedingungen wir auch für andere Maltechniken. Wenn die verwendete Farbe für einen Untergrund geeignet ist dann kann man sie auch mit der Airbrus-technik besprühen. Der Untergrund muss nicht zwingend eben und glatt sein, auch wenn sich gerade auf glatten Ebenen die idealsten Bedingungen finden lassen. Beispiele für Airbrush auf gewölbtem und strukturierten Untergrundsind die Anwendungen im Modellbau und beim Body-Painting.

Wenn man die Airbrush-Technik auf Papier anwenden möchte dann sollte man auf speziell für Airbrush entwickelte Papiersorten zugreifen, die es mittlerweile in verschiedenen Sorten im Handel gibt.

Die Airbrush-Pistole

Ein Airbrush hat in der Regel einen relativ schmalen Körper in Form eines Zylinders. Eine Nadel in einem Rohr sitzt fest in der Düse. Die Nadel kann in der Düse vor-und zurückbewegt werden. Ein kleiner Hebel, der mit einem Finger bedient werden kann, steuert diese Bewegung der Nadel und damit auch die Menge an Farbe, die versprüht wird.
Die flüssige Farbe wird mit der Druckluft gemischt und dabei zerstäubt und durch die Düse auf den gewünschten Maluntergrund gespritzt.

Größere Spritzpistolen

Das Grundprinzip einer größeren Spritzpistole und einer Airbrushpistole ist weitgehend identisch. Allerdings sind die Düsen einer Spritzpistole größer, was das Besprühen größerer Flächen deutlich einfacher macht.
Meist sitzt der Farbbehälter einer großen Spritzpistole, der in der Regel deutlich größer als beim Airbrush ist, oben auf dem Gerät und die Farbe fließt mit der Schwerkraft hinunter in die Pistole.
Die größere Düse und die damit höhere Durchsatzmenge an Farbe erfordert auch einen höheren Luftdruck. Einige varianten der Spritzpistole erlauben die Regulierung von Luftzufuhr und der Farbmenge, was für kreative Arbeiten deutlich besser ist. Andere Exemplare bieten diese Varianz nicht und benötigen eine Stopp der Arbeiten zur Umstellung der Parameter .

Der Kompressor

Die Airbrush- oder Spritzpistole benötigt einen gleichmäßigen und ausreichenden Luftstrom. Ein Tank speichert diese Luft und gibt sie bei Betätigung des Hebels an der Pistole über die Düse frei. Für den Nachschub an Luft ist ein Kompressor notwendig, den es in unterschiedlichsten Ausführungsformen gibt. Für Anwendungen in der Kunst, wenn meist kleine Airbrush-Pistolen zum Einsatz kommen, sind auch kleinere und damit oftmals leisere Kompressoren am sinnvollsten.
Die Größe und Leistung des Kompressors korrelieren meist auch mit dem Preis des Gerätes. Daher sollte man je nach Nutzungsdauer und Anwendung den betreffenden Kompressor mit Bedacht auswählen.

Für gelegentliche Arbeit ist sogar eine kleine Kohlendioxidflasche ausreichend. Im Handel werden einfache und preiswerte Sets mit Airbrush und Co2-Flasche angeboten, die für den Einstieg in diese Technik oft völlig ausreichen.

 

Pflege und Reinigung der Werkzeuge

Für die Lebensdauer und eine lange Freude an den oftmals nicht gerade preiswerten Werkzeugen und Zubehören, die man beim Airbrush benötigt, ist nicht nur die Qualität der Produkte entscheidend. Viele wichtiger ist der Umgang und die Pflege dieser Utensilien. Für eine optimale Funktion der Airbrush-Pistole ist eine gründliche Reinigung erforderlich, die möglichst sofort im Anschluss an die Sprüharbeiten erfolgen sollte. Es ist wichtig, dass die Farbe gar nicht erst antrocknen kann, was besonders bei Verwendung von Acrylfarben und Ölfarben wichtig ist. Gute Airbrush-Pistolen haben heutzutage eine Beschichtung aus Chrom oder Nickel, was schon enorm hilft, da das Antrocknen und Festkleben schon stark reduziert wird.
Je nach dem Typ der eingesetzten Farbe sollte die Airbrush-Pistole mit Wasser und/oder einem speziellen Airbrush-Reiniger durchspült werden. Nach dem Säubern aller von außen zugänglichen Flächen und Teile sollte die Spritzpistole zerlegt und akribisch gereinigt werden.

Sparen sie nicht an Zeit und Geduld beim Reinigung der Airbrush Werkzeuge – die Technik wird es ihnen danken.

 

(c) Lucky Dragon – Fotolia