Aquarellfarbstifte


Farbstifte, oft auch als Buntstifte bezeichnet, begleiten uns im Prinzip seit Kindertagen durch das gesamte Leben. Aquarellfarbstifte sind im Prinzip auch Farbstifte in diesem Sinne. Wenn man sie trocken einsetzt, dann kann man damit Malen und Zeichnen wie mit den herkömmlichen bunten Stiften. Sie sind aber wasserlöslich und somit können sie beim Auftragen auf feuchte Untergründe wie Wasserfarben vermalt werden.

Viele Künstler setzen Aquarellfarbstifte für sogenannte Mischtechniken ein, bei denen die herkömmliche Aquarellmalerei mit den Möglichkeiten der trockenen Zeichen- oder Maltechnik kombiniert wird.

Man sollte beachten, dass bei Verwendung von Aquarellfarbstiften der Maluntergrund genügend Feuchtigkeit aufnehmen können muss. Deshalb sollte zum Beispiel das Papier oder die Pappe eine Mindestdicke aufweisen. Malkartons mit einem Flächengewicht von größer 250g / m2 oder spezielles Aquarellpapier sollten hier erste Wahl sein.

Aquarellstifte lassen sich auch besonders gut verwenden, wenn feine Detailarbeiten ausgeführt werden müssen. Diese Details können dann innerhalb der mit Pinsel gemalten Bildteile ausgeführt und trocken belassen werden. Sie können aber auch  mit Wasser überstrichen und damit dem gesamten Erscheinungsbild angepasst werden.

Auch wenn das Malen mit Pinsel und Aquarellfarben die vorherrschende Technik in der Aquarellmalerei ist haben viele Künstler eine Reihe von Aquarellfarbstiften in ihrer Grundausstattung.