Zeichnen


Mit dem Begriff Zeichnen sind wir wahrscheinlich alle seit Kindertagen vertraut. In gewisser Hinsicht ist es auch wahrlich kinderleicht. Man braucht nur etwas Papier und einen Stift oder anderweitiges geeignetes Zeichengerät. Wenn man dann noch eine Portion Kreativität dazu gibt dann entstehen die kleinen Kunstwerke wie von Zauberhand.

Eine Zeichnung entsteht oft spontan. Man möchte festhalten, was man gerade sieht und dies auch noch künstlerisch in der eigenen Blickweise umsetzen. Jede visuelle Notiz auf einem Stück Papier ist immer auch ein kleines Kunstwerk.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Menschen die Zeichnung als Art der Kommunikation und Kunst bereits vor einigen tausend Jahren entdeckt und umgesetzt haben. Somit dürfte das Zeichnen zu den ältesten künstlerischen Tätigkeiten von uns Menschen gehören.


Die Zeichenmaterialien sind natürlich über die vielen Jahrhunderte der Menschheitsgeschichte moderner geworden, auch wenn viele davon im Prinzip auf sehr alte Techniken zurückgehen.

Neben den oft benutzten Bleistiften und Filzstiften gehören auch spezielle Graphitstifte, Kohle, Kreiden, Rötel, Wischer, Radiergummi, Tusche und auch Pastellkreiden zu den typischen Zeichengeräten von Künstlern und Zeichnern.

Wie auch beim Malen sind aber nicht nur Qualität und Beschaffenheit der  Zeichengeräte wichtig, sondern natürlich auch die Wahl des richtigen Papiers oder Kartons. Papier gibt es in verschiedensten Sorten, Farben und Flächengewichten. Gerade zum Zeichnen auf Reisen und Touren hat sich der Skizzenblock bewährt.