Pinsel für Acrylmalerei


Auch wenn die allgemeine Auffassung gilt, dass im Prinzip alle Arten von Pinseln für die Acrylmalerei geeignet sind sollten dennoch bevorzugt Synthetikpinsel verwenden werden. Pinsel mit synthetischem Besatz geben einfach Farbpasten und Farben mit Kunststoff-Bindemitteln wie die Acrylfarben deutlich besser ab. Dies gilt dann auch für die Pinselreinigung. Mit Acrylfarben verwendete Synthetikpinsel lassen sich deutlich besser reinigen als damit benutzte Naturhaarpinsel.

Die Forschung an Materialien für hochklassige Pinsel speziell für die Acrylmalerei hat in den letzten Jahren hochwertige Ergebnisse erzielt. So gibt es mittlerweile auch sehr gute Mischungen aus Natur-und Synthetikhaaren. Sie haben eine sehr gute Qualität und vereinen einige gute Eigenschaften von Naturhaarpinseln und Synthetikpinseln . Somit sind sie durchaus für alle gängigen Maltechniken geeignet.


Die reinen Synthetikpinsel, die immer noch den Vorzug in der Acrylmalerei genießen, bestehen aus Acryl, Nylon oder Kunstfasermischungen. Gerade für Anfänger oder Hobbymaler stellen diese reinen Synthetikpinsel die beste Möglichkeit des Einstiegs in die Acrylmalerei dar. Sie sind robust, haltbar und kostengünstig. Gerade die Strapazierfähigkeit und Abriebfestigkeit dieser Pinsel machen sie zur ersten Wahl in Verbindung mit den typischen Maltechniken mit Acrylfarben.

Pinsel für die Acrylmalerei gibt es in allen Ausführungsformen, sowohl mit weichen, dünnen Fasern als auch mit starken,  borstenharten Fasern. Wie immer in der Malerei gilt auch beim Arbeiten mit Acrylfarben die Regel: Je flüssiger die Farbe, desto weicher sollte die Faser sein. Im Gegenzug gilt damit auch: Je pastoser die Farbe, desto härter und widerstandsfähiger sollte die Faser sein.

Gerade für letzteren Fall gibt es die speziellen Impastopinsel, die sich durch besonders harte und starke Borsten auszeichnen, was gerade bei der Arbeit mit Strukturpasten und Gels von großem Vorteil ist.

Die bisher erwähnten Synthetikpinsel dürfen im Portfolio eines Künstlers, der hauptsächlich mit Acrylfarben arbeitet, nicht fehlen. Für feine Farbverläufe und Detailarbeiten wird man dann aber auch in der Acrylmalerei wieder auf Pinsel mit Naturhaaren zurückgreifen, wobei dann Pinsel mit Haaren vom Rotmarder oder Rind bevorzugt werden.

Pinsel für Acrylmalerei

Unabhängig vom Haarmaterial gibt es für alle Arten von Farben die Varianten verschiedener Pinselformen.

Pinselformen

Rundpinsel

Bie dünneren Rundpinseln schaut die Rundung eher wie eine Spitze aus, bei kräftigeren Varianten Typen bilden die Haare eine Kuppel. Rundpinsel können große Mengen an Farbe auf aufnehmen und eignen sich besonders zum Erstellen von breiten Strichen. Kleine Rundpinsel werden vorwiegend für Linien und feine Details verwendet.

Flachpinsel

Flachpinsel sind das ideale Werkzeug zum Kolorieren einfarbiger und größerer Flächen. Dies gilt für das künstlerische Malen genauso wie für das Malern in Haushalt und Beruf. Gerade bei den Flachpinseln gilt in der Acrylmalerei, dass die großflächige und oftmalige Nutzung die Pinselhaare stark strapaziert und daher widerstandsfähige Synthetikfasern die erste Wahl sein sollten.

Katzenzungenpinsel

Katzenzungenpinsel sind eine Spezialform der Flachpinsel. Sie haben flach angeordnete Borsten mit einer abgerundeten Spitze und gelten bei vielen Malern auch als Mischform eines Flach- und Rundpinsels. Während die breite Seite zum Malen großer Flächen dient wird die schmale Seite zum Erstellen von Linien und Konturen verwendet. Katzenzungenpinsel sind von ihrer Former her ideal für das Malen mit Acrylfarben geeignet.

Linierpinsel

Diese feinen, runden Pinsel mit langen Haaren wurden speziell zum Malen feiner Linien entwickelt.

Fächerpinsel

Man mag im ersten Moment nicht so recht wissen, was man mit einem Fächerpinsel so anfangen kann. Als Landschaftsmaler wird man aber sehr schnell seine Vorzüge erkennen. Gerade Künstler, die viele Bäume mit entsprechendem Blattwerk malen, werden schnell herausfinden, welche Innovation hinter diesem relativ jungen Pinsel steckt. Man sollte für die Acrylmalerei auf Fächerpinsel mit stärkeren Fasern zurückgreifen.

Effektpinsel

Effektpinsel sind eine sehr spezielle Form der Flachpinsel und bestehen aus verschieden langen Fasern. Sie sind besonders in der Landschaftsmalerei beliebt, da sie gute Dienste beim Malen von Gräsern,  Wegen, Belaubung und Wasserspiegelungen leisten.

Zackenpinsel

Der sogenannte Zackenpinsel wird in der Acrylmalerei oft zum schnellen Malen paralleler Linien und zum Tupfen kleiner Blüten oder Blätter verwendet.

Schablonierpinsel

Mit dem Schablonierpinsel lassen sich Strukturen aller Art, wie Blattwerk oder Mauerwerk,  in einfacher und schneller Art auftupfen. Dabei wird meist nur wenig Farbe aufgetragen und der Pinsel wird senkrecht zum Malgrund geführt.

Pinselpflege ist ein wichtiges und nicht zu vernachlässigendes Thema. Immerhin werden alle Arten von Pinseln bei der Acrylmalerei  sehr stark beansprucht. Daher müssen diese Pinsel nach getaner Arbeit gründlich mit Wasser gereinigt und anschließend geschützt aufbewahrt werden.

Die Acrylfarbe wird am besten mit warmem Wasser ausgewaschen. Der Zusatz von etwas rückfettender Pinselseife wirkt positiv auf die Nutzungsdauer eines Pinsels.

Bei der Reinigung sollte man die Farbreste am Zwingenrand nicht vergessen. Auch diese müssen gründlich entfernt werden, da sonst die Lebensdauer eines Acrylpinsels stark reduziert wird.

Sollte sich bereits stark eingetrocknete Acrylfarbe am Pinsel befinden dann hilft oft nur spezieller Pinselreiniger, den es in Fachläden für Künstlerbedarf gibt.

Wenn sie diese Ratschläge zu Herzen nehmen, dann werden sie an ihren Pinseln lange Freude haben.

 
Foto1: ©iStockphoto.com/Kasia Biel
Foto2: ©iStockphoto.com/Hedda Gjerpen